Laptop formatieren wegen zu hohem Datenaufkommen

Die Leistung des Rechners geht immer mehr zurück, immer häufiger tauchen Fehlermeldungen auf, immer mehr Anwendungen lassen sich nicht mehr ausführen. Es ist vollkommen normal, dass ein Betriebssystem langsamer wird, je mehr Anwendungen installiert und genutzt werden. Spiele, Internet, Mails und viele Dinge mehr füllen die Festplatte mit temporären Dateien, die oft auf dem Laptop bleiben, auch wenn sie nicht mehr genutzt werden. Deshalb ist es wichtig, die Festplatte regelmäßig zu defragmentieren und den Systempapierkorb aufzuräumen. Hierfür existieren leistungsstarke Tools, die einen Computer wieder beschleunigen und dafür sorgen, dass er reibungslos läuft.

Laptop formatieren | © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd

Laptop formatieren | © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd

Ohne Formatierung Speicherplatz schaffen

Nicht nur solche Tools helfen, einen Laptop wieder auf ein höheres Leistungsniveau zu bringen. Viele Kleinigkeiten helfen zusätzlich. So sollte regelmäßig der Papierkorb geleert werden.

Dateien sind nicht einfach von der Festplatte gelöscht, nur weil man sie in den Papierkorb verschoben hat. Von diesem Papierkorb aus können Sie schnell und einfach wiederhergestellt werden. Wurde der Inhalt nochmals geprüft, steht dem Leeren des Papierkorbes nichts im Wege.

Der Speicherplatz, den diese Daten besetzt hatten, steht nun wieder auf dem Laptop zur Verfügung.

Anwendungen, die nicht länger benötigt werden, sollten deinstalliert werden. Auf einem Computer installierte Spiele und Anwendungen sorgen für neue Dateien, die in Verzeichnisstrukturen geschrieben werden, sowie für Dutzende Änderungen in einer Registrydatei. Einen Großteil dieser Änderungen erkennt der User nicht. Daher ist für eine korrekte Entfernung die Deinstallation über die Systemsteuerung erforderlich. Dabei reicht es nicht, einfach nur die Anwendung zu deinstallieren, vielmehr ist die vollständige Deinstallation erforderlich, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die vom System erstellten Dateien bei einem Neustart des Systems neu geladen werden.

Defragmentieren dauert lange, ist jedoch sehr hilfreich

Ebenfalls hilfreich ist die Fehlersuche auf der Festplatte. Es dauert in der Regel mindestens eine Stunde, während das Laufwerk nach beschädigten Dateien durchsucht wird, die eventuell für langsame Laufwerkszugriffsgeschwindigkeiten verantwortlich sind. Auch das regelmäßige Defragmentieren der Festplatte ist wichtig und sollte einmal wöchentlich durchgeführt werden. Damit wird freier Speicherplatz auf der Festplatte zusammengefasst.


Festplatte löschen CD

-Anzeige-


Auch diese Anwendung kann, je nach Größe des Laufwerks und der Menge der genutzten Kapazitäten, durchaus eine Stunde oder länger dauern. Wenn die Möglichkeit besteht, bietet es sich daher an, eine Defragmentierung über Nacht oder vor dem Ausloggen laufen zu lassen.

Letzte Lösung: Formatierung

Falls oben beschriebenen Möglichkeiten ausgereizt sind und der Computer dennoch immer langsamer wird, besteht die Gefahr, dass der Laptop das Starten verweigert. Dann bleibt nur noch die Formatierung übrig. Dabei sollten zunächst alle wichtigen Daten gesichert werden, da der Formatierungsprozess alle Dateien auf der Festplatte löscht. Das bedeutet, sämtliche Software muss neu installiert und alle Dokumente aus einem Backup wiederhergestellt werden. Siehe auch: Festplatte formatieren.

Viedoanleitung zur Formatierung bei zu hohem Datenaufkommen: