Laptop Software bereinigen

Bevor mit dem Aufräumen des Laptops begonnen wird, sollten unbedingt sämtliche wichtigen Daten gesichert werden. Bei der Datensicherung leisten Online-Backups, wie zum Beispiel von MozyHome, gute Dienste. Das Programm hält die Daten 30 Tage im Backup vorrätig.

Laptop Software bereinigen | © panthermedia.net / Markus Mainka

Laptop Software bereinigen | © panthermedia.net / Markus Mainka

Von überflüssigen Daten trennen

Grundsätzlich empfiehlt es sich, einerseits die vorhandene Software zu überprüfen und ggf.  nicht benötigte Software zu löschen, andereseits sämtliche Dateien, Ordner und Unterordner sorgfältig zu prüfen und veraltete Informationen oder Dateivarianten zu löschen.

Viel neuen Platz bringt eine Überprüfung der Fotos. Nicht mehr benötigte Bilder sollten gelöscht werden, denn der belegte Speicherplatz ist enorm groß und kann mehre GB ausmachen.

Der Laptop sollte zusätzlich und regelmäßig defragmentiert werden. Damit werden die Datenblöcke neu geordnet, wodurch der Computer wieder schneller wird. Versierte Anwender sind in der Lage, eine solche Defragmentierung über den Rechner zu starten. Sollten einzelne Anwender damit Schwierigkeiten haben, leisten am Markt erhältliche Programme gute Dienste.

Regelmäßig überflüssige Daten löschen

Ebenfalls sollten temporäre Dateien regelmäßig gelöscht werden. Beim Surfen im Internet werden große Mengen Cookies gespeichert, mit deren Hilfe die betreffenden Webseiten beim nächsten Besuch schneller aufgerufen werden können. Dadurch sammeln sich besonders viele Daten an. Nutzer, die regelmäßig aufräumen möchten, haben die Möglichkeit, dies über die Browsereinstellung zu definieren und dafür zu sorgen, dass bei jeder Browserschließung die Daten automatisch gelöscht werden.


Festplatte löschen CD

-Anzeige-


Viele Programme schlummern über lange Zeiträume auf dem Computer und es ist ratsam, regelmäßig zu überprüfen, ob sie tatsächlich alle benötigt werden. Da sich nicht alle Programme über einen Befehl im Startmenü leicht und problemlos löschen lassen, sollte man sicherheitshalber entsprechende Software nutzen, die bei der Löschung hilft. Auch der Weg über den Windows Explorer mit dem Befehl „unins*.exe“ ist eine Möglichkeit, sich alle Programme anzeigen zu lassen. Gleichzeitig können User den Deinstallationsvorgang direkt anstoßen.

Datenschutz vor Trojanern und Viren

Eines der wichtigsten Punkte für die Softwaresicherheit ist ein funktionsfähiges und aktuelles Virenschutzprogramm. Interessierte Nutzer sollten sich ausführlich darüber Gedanken machen und professionelle Software installieren. Die Programme unterscheiden sich zum Teil deutlich bei der notwendigen Rechenleistung oder Geschwindigkeit. Bei der Suche nach der adäquaten Sicherheitssoftware sollte sich jeder User ausführlich darüber informieren, welche Software für sein Laptop und seine Anwendungen am besten geeignet ist, denn eine Universallösung gibt es nicht.

Softwarebereinigung mit kostenloser Software