IT Service Management – Ein Muss für jedes Unternehmen

IT Service Management – Ein Muss für jedes Unternehmen

Besonders im Zeitalter der Digitalisierung, in dem globale Vernetzung, Social Media und Co. nicht nur im Alltag, sondern auch im Berufsleben immer wichtiger werden, wächst die IT eines Unternehmens zu einem elementaren Erfolgsfaktor heran. Der Leistungsstand der Informationstechnologie eines Unternehmens kann darüber entscheiden, ob ein Unternehmen auch in Zukunft konkurrenzfähig bleibt oder ob es auf kurz oder lang auf der Strecke bleibt.

IT Management

Unter IT, oder auch Informationstechnologie versteht man grundsätzlich die Speicherung, Verwaltung und Weiterverarbeitung unterschiedlichster, technischer Daten. Diese spielt in den meisten modernen Unternehmen eine große Rolle, da auch hier die allgemeine Digitalisierung mittlerweile von enormer Bedeutung ist. Schließlich vereinfacht die Digitalisierung bestimmter Prozesse das Arbeitsleben enorm und steigert somit auch die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Mittlerweile ist es oftmals ohne Probleme möglich beim Home Office oder unterwegs auf einem Laptop oder Smartphone E-Mails und Dokumente abzurufen.

Das IT-Management eines Unternehmens befasst sich also folglich mit der Leitung der IT und Aufgaben, die damit verbunden sind. Jedoch verfügt nicht jedes Unternehmen über eine eigene IT-Abteilung. In dieser Situation kommt das IT Service Management ins Spiel. Doch wie kann hierdurch die Arbeit mit Informationstechnologie im Unternehmen erleichtert werden? Wir nehmen hier das Thema IT Service Management für euch genauer unter die Lupe.

Warum ist IT Service Management so wichtig?


Insbesondere kleinere Unternehmen nehmen oftmals die Dienste eines EDV-Dienstleisters in Anspruch, da nicht permanent ein IT-Spezialist gebraucht wird, die EDV-Prozesse aber trotzdem in gewohnter Weise weiter laufen sollen. Jedoch entsteht auf diese Weise schnell eine Abhängigkeit des Kunden, also in diesem Fall des Unternehmens, vom IT-Service. Schließlich hat der Kunde selbst oftmals kaum Einblicke in die Prozesse, um die sich der IT-Service kümmert und hat entsprechend wenig Freiheiten. Dies kann unter Umständen dazu führen, dass das Unternehmen nicht sofort auf akute Probleme oder Änderungen reagieren kann.

Um dies zu verhindern sind mittlerweile immer mehr IT-Dienstleister darum bemüht, dem Kunden mehr Verantwortung für die eigene IT zu übertragen und ihm entsprechend auch mehr Möglichkeiten und Freiraum zu bieten. Auf diese Weise kann eine bessere Kundenzufriedenheit auf Seiten des IT-Dienstleisters erreicht werden, ohne dass dieser für das Unternehmen ohne hauseigene IT-Abteilung überflüssig wird.

Es geht es nicht darum, dass ein Unternehmen von heute auf morgen das Management der Informationstechnologien selbst übernimmt, sondern lediglich darum, dass vom Kunden bis zu einem gewissen Grad hin und wieder ein paar kleine Änderung vorgenommen werden können. Folglich entsteht eine Win-Win-Situation, da beide Seiten von dem verbesserten IT Service Management des IT-Dienstleisters profitieren.

Digitalisierung in Unternehmen

Mittlerweile gibt es in einem Großteil der Unternehmen kaum noch Prozesse, die nicht digital ablaufen, unabhängig davon, ob das jeweilige Unternehmen Dienstleistungen oder Produkte anbietet. Immerhin kann die Digitalisierung in vielen Fällen zur Prozessoptimierung führen und hat somit einen effektiven Nutzen für das Unternehmen. Als nur ein Beispiel sei hier die Möglichkeit des mobilen Zugriffs auf Dateien über Laptop oder Smartphone genannt.

Digitalisierung fängt schon bei der Gestaltung einer Website für das Unternehmen an, spiegelt sich in der Präsentation auf Social Media wieder und dient zudem der Kommunikation innerhalb des Unternehmens. Außerdem können Daten viel besser digital gespeichert und verarbeitet werden, sodass bestimmte Prozesse deutlich schneller ablaufen können, womit auch die Wettbewerbssituation des Unternehmens verbessert wird.

Für jedes Unternehmen der richtige IT-Service

So unterschiedlich wie die Unternehmen sind, die einen IT-Dienstleister in Anspruch nehmen, so verschieden sind auch ihre Anforderungen und Bedürfnisse an die IT-Experten. Je nach Art und Größe des Unternehmens werden vom IT-Dienstleister unterschiedliche Service-Leistungen erwartet. Auch der Wunsch nach Eigenständigkeit in Bezug auf die Informationstechnologie kann unterschiedlich groß sein. Damit am Ende jeder Kunde zufrieden ist, ist es üblich, dass IT-Dienstleister zunächst abklären, welche Bedürfnisse das jeweilige Unternehmen hat.

Dementsprechend können dann im Anschluss unterschiedliche Service-Pakete angeboten werden, die zum Beispiel aus Modulen wie ständigem Support, Social Media, Finanzmanagement oder Portfolio- und Projektmanagement bestehen. Der Kunde bekommt also am Ende nur die Leistungen, die das Unternehmen tatsächlich braucht und zahlt nicht für Leistungen, die gar nicht in Anspruch genommen werden. Auch diese Art des Service sorgt für deutlich mehr Kundenzufriedenheit.

Fazit zu IT Service Management

Ohne die effiziente Arbeit mit Informationstechnologie ist ein Unternehmen heutzutage schnell aus dem Rennen, da die Konkurrenzfähigkeit ganz entscheidend durch ein gutes IT Management beeinflusst werden kann. Nur zu wissen wie ein PC, Laptop oder Smartphone bedient werden muss, reicht hier schon lange nicht mehr aus. Entsprechend suchen viele Unternehmen Hilfe bei IT-Dienstleistern. Beim IT Service Management geht es darum, die digitalen Prozesse innerhalb eines Unternehmens zu verwalten und zu optimieren und dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit zu lassen, an einigen Stellen in die EDV eingreifen zu können und somit auch selbst bestimmen zu können. In Kombination mit perfekt an die Bedürfnisse des Kunden angepassten Service-Pakete, sorgt das IT Service Management für mehr Kundenzufriedenheit für den IT-Dienstleister und für eine verbesserte und autonomere Nutzung der IT für das jeweilige Unternehmen.